Die häufigsten Fragen

über Gesangsunterricht, Stimmproblemme, Aussichtsmöglichkeiten

Kann jeder singen lernen...?

Natürlich kann fast jeder singen lernen. Wenn allerdings ein musikalisches Gehör, das unter anderem die Koordination zwischen Gehör und Stimmbändern ermöglicht, nicht von Natur aus bereits gut entwickelt ist, wird ein befriedigendes Ergebnis nicht so schnell zu erreichen sein. Etwas musikalische Begabung ist schon erforderlich, damit man die gehörten Töne mit den Stimmbändern reproduzieren kann. Jeder Mensch hat Stimmbänder, und egal, ob die Stimme sehr kräftig oder etwas zarter ist, jeder kann Singen lernen. Manchmal entwickelt sich die Stimme gewaltig, dank guter Stimmtechnik. Auch Menschen mit geschädigten Stimmreflexen oder sogar mit geschädigten Stimmbändern nach Unfällen kann man nach einer Weile zum Singen bringen. Vielleicht wird es nicht so einfach sein wie mit gesunden Stimmbändern, aber es ist bei entsprechender Übung möglich.

 


Kann jeder Fehler behoben werden...?

 

Ja, jeder Fehler bei den Stimmreflexen kann behoben werden. Alles hängt davon ab, ob man ausreichend trainiert und ob man versucht, die alten falschen Reflexe zu vermeiden, um sie „einschlafen“ zu lassen. Dennoch werden sie sich alte Reflexe eine Weile immer wieder durchsetzen wollen. Alles, was der Körper einmal gelernt hat, ist für immer im Gehirn gespeichert. Doch bei entsprechender Beachtung und bewusster Kontrolle sind solche Fehler eines Tages beseitigt. Es gibt seltene Fälle, bei denen der Muskelkrampf so stark ist, dass es nicht möglich ist, ihn zu beseitigen. Alles hängt von der Geschicklichkeit des Lehrers, der Aufnahmefähigkeit und der Motivation des Schülers und von der Häufigkeit und Intensität der Übungen ab. Das Alter spielt dabei so gut wie keine Rolle.

 

Was ist Belcanto...?

 

Belcanto bedeutet in der Übersetzung aus dem Italienischen „schöner Gesang“, und ist etwa Anfang des 17. Jahrhunderts als Begriff entstanden, natürlich im Zusammenhang mit der Oper.
Das Prinzip vom Belcanto ist Legato, das Verbinden der Töne, aber nicht nur einfach verbinden, sondern die Erfüllung von bestimmten physiologischen Voraussetzungen in Hals, und Atemapparat. Genau diese Prinzipien helfen dem Sänger als erstes, die Stimme gut zu erhalten und eine Stimmtechnik zu erreichen, die die Zuhörer in Ekstase versetzt, denn die Stimme wird so beweglich wie ein Instrument und klingt dabei herrlich unangestrengt.
Es gibt Sänger, die glauben, Belcanto zu beherrschen, dabei beherrschen sie nur einige wenige Elemente davon. Das alles können Sie in unserem Unterricht erfahren. Vor allem spielt es keine Rolle, ob Sie den klassischen Gesang oder eine andere, moderne Richtung lernen wollen.

Das Prinzip gilt für alle Gesangsrichtungen.

 

 

Warum bei uns singen lernen...?

 

Weil wir ein fundiertes Wissen und raffinierte Methoden bieten, die in unserer 30-jährigen Tätigkeit entstanden und einen werdenden Sänger bei seiner Entwicklung und seinem Werdegang in vielen Bereichen stützen, ihm greifbare Kenntnisse für seinen Beruf bieten, die einmalig sind, weil sie von uns, gestützt durch Liebe und Praxis entwickelt wurden.

 

 

Empfehlungen für Gesangsstudium...

 

Es ist leider etwas kompliziert, das in ein paar Worten zu erklären. Wenn Sie sich dafür interessieren, werden Sie es bei uns persönlich erfahren...:)

Was macht den Meister im Singen...?

 

Tja, es macht die Übung, vor allem je öfter - auch in kleinen Portionen - desto besser. Jeder Sportler trainiert ständig, um seine Muskeln warm zu halten. Mit der Stimme ist es nicht anders...
Vor allem sind Muskeln, die den Gesang unterstützen, viel feiner im Empfinden als Bein- oder Handmuskeln. Zunächst bedarf es eines Gefühls für bestimmte Muskelpartien. Es gibt Fälle, in denen der Aufbau des Muskelapparates das Entscheidende für den schönen und vollen Klang der Stimme ist. Bevor der Betreffende nicht bewusst diese bestimmten Muskeln einsetzt, weiß man oft nicht, ob er singen kann oder nicht bzw. man hat sich selbst noch gar nicht so sicher singen gehört. Jedes neue Lied verlangt einen neuen Reflex, weil die Reihenfolge der gesungenen Töne jedes Mal anders ausfällt. Darum ist Gesang etwas für Menschen mit Geduld. Es lohnt sich allerdings, denn richtig Singen erhält die Gesundheit und ist sehr entspannend, aber nur bei korrektem Funktionieren der Stimme.

Was tun, wenn man ein Sänger werden will...?

 

Als erstes sollten Sie feststellen, ob Sie ein musikalisches Gehör haben.
Dann sollten Sie sich bewusst werden, was Sie in einem Sänger-Beruf wirklich erwartet - und natürlich ist es hilfreich, wenn man sich vorstellen kann, den ganzen Tag zu singen, zu üben, und in der Öffentlichkeit zu stehen. Manchmal braucht man auch einen langen Atem, bis Erfolg eintritt. Manchmal ist es kein sehr großer Erfolg, aber Spaß daran zu haben, ist von größerer Bedeutung, wie in jedem Beruf.
Natürlich, eine oder ein paar Gesangsprobestunden zu nehmen, ist sinnvoll, um herauszufinden, ob alle anderen Faktoren dafür sprechen, dass man Sänger werden könnte, und natürlich, was für eine Gesangsrichtung in Frage kommt. Viele Menschen wissen es schon aus ihrem Herzen. Manche sehen die Dinge etwas unrealistisch, weil sie nicht informiert sind. Der Eine oder Andere hat zu viele Bedenken. Es gibt sehr bekannte Sänger oder andere Musiker, die zunächst eine Schreiner-Lehre gemacht haben oder einen anderen Beruf ausgeübt haben, und doch hat die Musik gewonnen. Man kann es nur herausfinden, wenn man es auf irgendeine Weise ausprobiert, z. B. durch den Gesangsunterricht.

 

Was tun, wenn man als Profi Probleme mit der Stimme bekommen hat...?

 

Lassen Sie uns Ihre Stimme untersuchen. Wir bieten interessante und effektive Ansätze für Korrekturen der Stimmreflexe. Zusammen schaffen wir es!